Energieberatung, Energieausweis und Fördermittel KfW und BAFA


Mängel an Wärmedämmverbundsystemen.
Zur Energieberatung gehört auch die Überwachung der fachgerechten Ausführung der betreffenden Arbeiten.

Energieberatung von Wohngebäuden und deren energetische Optimierung.

Fachgerecht eingebaute Dämmung. Es fehlt noch die Dampfbremse.
Wärmedämmung eines Warmdaches im Rahmen einer Gebäudesanierung KfW Programm 152

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Gebäudeenergieberater HWK berate ich Sie zu allen Fragen des Energiesparens rund um Ihr Eigenheim.

 

Diese Beratung kann folgendermaßen aussehen:

 

  • Erstellen eines Beratungsberichtes nach den Richtlinien des AFA.  Welche Arte des Berichtes für Sie Zielführend ist, klären wir in einem persönlichen Gespräch.
  • Erstellen eines Gutachtens im Rahmen einer freien Energieberatung für Ihr Gebäude. Der Unterschied liegt in der Wahl der Randbedingungen. in diesem Fall wird mit den Temperaturen einer nahe liegenden Klimazone gerechnet und nicht, wie bei der Beratung nach BAFA mit dem Klima in von Potsdam aus den Randbedingungen der EnEV 2014. Diese Art der Energieberatung ist nach BAFA-Richtlinien nicht förderfähig.
  • Eine weitere Möglichkeit ist die energetische Bewertung eines Gebäudes im Rahmen einer Gebäudesimulation. Hierbei wird mit genauen Stundenwerten eines Referenzjahres mit der Temperatur am Ort gerechnet. Diese Art der Berechnung bildet das Gebäude schon sehr real ab. Diese Methode bietet sich besonders für die Auslegung einer Wärmepumpe an, ist aber auch für andere Heizsysteme geeignet. Eine Gebäudesimulation kann im Rahmen einer KKW Maßnahme mit gefördert werden, aber nicht im Rahmen einer Energieberatung nach BAFA-Richtlinien. Auf Basis der Gebäudesimulation kann anschließend eine Lebenzykluskostenanalyse  durchgeführt werden.

Energieausweis für Bestandsgebäude und Neubauten bis 2 Wohneinheiten.

Ich stelle Energieausweise auf Basis des Energieverbrauches und des Energiebedarfes aus Wohngebäude aus.
Beispiel eines Energieausweises auf Basis des Energiebedarfes im Rahmen einer Vermietung.

Der Energieausweis ist ein Dokument, das Gebäude energetisch bewertet. Die Ausstellung, Verwendung, die Grundsätze und Grundlagen der Energieausweise werden in Deutschland in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt. Diese Rechtsnormen sollen die EG-Richtlinie 2002/91/EG (EPBD Energy Performance of Buildings Directive) über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden in nationales Recht umsetzen. Der Energieausweis bietet einen objektiven Überblick über den Energiebedarf eines Gebäudes. Jeder Mieter, Pächter und Käufer eines Objektes hat das Recht auf Vorlage eines Energieausweises. Dies sorgt für mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt, da eine Vergleichsgröße im Energieverbrauch zur Verfügung steht. Es gibt zwei Varianten des Energieausweises - den verbrauchsorientierten und den bedarfsorientierten Energieausweis. 

 

Ich stelle für Energieausweise für Bestandsbauten (Wohngebäude) aus.

 

Die nötigen Fördermittel beantrage ich für Sie bei vorliegen der Voraussetzungen.